Motorsport

0634795

 

Was  schon vor Monaten berichtet wurde ist nun offiziell! Auch die österreichischen MotoGP-Fans dürfen sich in Zukunft endlich wieder über ein Heimrennen freuen! Allerdings erst ab 2016 und nicht wie ursprünglich berichtet 2015. Die Motorrad-Weltmeisterschaft wird auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg gastieren. Diese Vereinbarung trafen Carmelo Ezpeleta, Geschäftsführer von MotoGP-Promoter Dorna und Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz.

1

 

Was schon lange vermutet wurde, hat sich am Donnerstag bestätigt: Jack Miller steigt 2015 direkt von der Moto3 in die MotoGP auf. Der junge Australier, den Honda schon lange auf dem Schirm hat wird zu Lucio Cecchinello ins LCR Honda Team mit neuem Hauptsponsor CWMFX.com befördert und soll dort ab der nächsten Saison auf einem Honda Production Racer in der Open-Kategorie antreten.

Motorsport-Magazin.com sprach HRC-Boss Shuhei Nakamoto beim Grand Prix in Barcelona noch auf die Gerüchte an. Der Japaner winkte jedoch lachend ab: „Ein Gerücht ist ein Gerücht.“ Scheinbar war in genau diesem Gerücht allerdings mehr Wahrheitsgehalt als anfänglich vermutet. So überspringt der 19-Jährige die mittlere GP-Kategorie und steigt direkt in die Königsklasse ein, wie das LCR Honda Team bestätigte.

„Ohne Zweifel ist das ein sehr spannendes Projekt und eine komplett neue Herausforderung für LCR. Wir glauben, dass Jack in der Zukunft dank seines unbezweifelbaren Talents, seiner Motivation und seinem Antrieb ein starker Fahrer in der MotoGP-Klasse sein wird. Zusammen mit Honda HRC werden wir unser Bestes geben, um ihn Schritt für Schritt mit unserer Honda-Maschine vertraut zu machen. Honda hat einen Langzeitplan mit ihm und wir glauben, dass Jack ohne Druck in der Lage sein wird, sein Talent in der MotoGP zu zeigen“, sagte Teamchef Cecchinello.

Miller selbst strahlte: „Ich bin sehr glücklich, im nächsten Jahr den Sprung in die MotoGP zu machen, besonders weil ich das an der Seite von HRC tun werde. Ein Traum geht in Erfüllung. Ich denke, dass jeder Fahrer sich wünscht, auf dem höchsten Niveau in der Weltmeisterschaft mit einer Honda anzutreten. Sicherlich ist der Sprung von der Moto3 in die MotoGP groß, aber ich bin überzeugt, dass wir bereit sind und dass wir jeden Tag dazulernen und damit großartige Arbeit leisten können.“

Die Möglichkeit sei fantastisch. Der junge Australier ist bereits aufgeregt, versucht aber sein Hauptaugenmerk auf den Titelkampf in der Moto3 zu legen. „Ich bin sehr gespannt auf diese neue Stufe meiner Karriere mit HRC, denen ich zusammen mit dem CWM LCR Honda Team danken will. Ich freue mich, mit ihnen zu arbeiten! In der Zwischenzeit werde ich mich komplett auf die Moto3-Weltmeisterschaft in diesem Jahr konzentrieren. Ich will im Kampf um den Titel jede Ablenkung vermeiden“, ergänzte er.

21

Schafft es der MotoGP Altmeister wieder zurück an die Spitze?“

Und das gleich mit einer 500er V4

 

 

Technische Daten Motor:
4 Zylinder V4 Zweitakt
Zwei gegenlaufende Kurbelwellen, rollengelagert
Hub x Bohrung: 54.5 x 54 (58,5 x 56 optional)
Leistung: mindestens 200 PS
Ansaugtrakt: Elektronische Einspritzung
Vier Drosselklappen und Karbonmembrane
Auslasssteuerung: Doppelklappe, elektronisch gesteuert
Auspuff: Vier Stahlresonanzrohre (optional Titan)
Getriebe: SRT Sechsgang-Kassettengetriebe
Kupplung: SuterClutch Trockenkupplung
Zündung: Marelli ECU

 

Technische Daten Chassis:
Rahmen: CNC bearbeiteter Kastenprofilrahmen aus Aluminium mit Steuerwinkel, Radstand, Fahrwerks- und Sitzhöhe einstellbar
Schwinge: Aluminium-Schwinge, CNC bearbeitet, einstellbar
Federung: Öhlins Upside-Down Gabel & Stossdämpfer; Einstellmöglichkeiten für Vorspannung, sowie High & Low Speed Druck- und Zugstufe. Verschiedene Umlenkungen möglich
Felgen: Marchesini oder OZ
17x 3,75 Vorne
17x 6,5 Hinten
Reifen: 125/75 R 17 Vorne
205/75 R 17 Hinten
Bremsen: Brembo,  zwei 320mm Stahlscheiben vorne mit 4-Kolbenbremssattel, eine 218mm Stahlscheibe hinten mit 2-Kolbenbremssattel
Tank: Karbontank mit integrierter Benzinpumpe
Verkleidung: Karbon
Gewicht: 129kg (ready to race)

Aufzeichnen